Autor: Kornelia  
Samstag, 13. Oktober 2012 22:46
melden Drucken E-Mail

Griechenland und unsere Kanzlerin

Was tun wir nur mit unserem geld, für wen setzen wir es ein????

Mancher sagt tu nichts gutes und dir passiert nichts schlechtes. dieses sprichwort hätte man unserer kanzlerin mit auf den weg geben sollen, als sie ihre erste tour nach der euro kriese von griechenland in diese region antrat.

Sie, die sich nach kräften für ein runtergewirtschaftetes land eingesetzt hat, wurde dermaßen attakiert, dass einem der athem stockt. was bilden diese leute sich ein. nehmen mit vollen händen gelder an, die wir im eigenen land genauso brauchten und sind noch richtig anmaßend frech. wir arbeiten bis 67, was kein mensch versteht und diese leute regen sich auf, weil ihre rente mit 62 beginnen soll na bravo!!!

sollen sie doch ihre regierung zum teufel jagen oder sonst was untrernehmen, aber unserer kanzlerin bitte mit der achtung begegnen, die ihr in diesem land zu kommt. hier wird über unbezahlte großelternzeit geredet, die nur die statistik frisiert und die sich die heutigen großeltern gar nicht leisten können - siehe erhöhung des rentenalters und da geht unser geld in undankbare hände von unverschämten menschen.

verdammt wacht endlich auf und tut mehr für das eigene volk!!!!

schafft arbeitsplätze, aber mit realer entlohnung (über dem hatz 4 satz) baut kitas und tut was sonst noch nötig ist, aber lügt euch nicht in die eigene tasche (statistik) und verschenkt nicht  vom eigenen volk erwirtschaftete gelder an andere!

Ich habe 5 enkelkinder und möchte dass sie eine zukunft haben in diesem land. es reicht, dass mein mann und ich in österreich arbeiten mußten, um zu einem realen lohn zu kommen. dieser tatbestand ist nicht gerade familienfreundlich.
 

Kommentar hinzufügen

Name:
Ihre Webseite:
Betreff:
Kommentar:
Wollen Sie automatisch über neue offene Briefe informiert werden? Abonnieren Sie unseren RSS-Feed  n e u e s t e  B r i e f e.