Autor: Markus Huber  
Samstag, 07. April 2012 10:50
melden Drucken E-Mail

Günter Grass Gedicht

Was gesagt werden muss. Ist es nicht erstaunlich wie die kürzlich veröffentlichten Anschauen eines Günter Grass unisono von Politik und Medien reflexartig attackiert werden und uns dummen deutschem Stimmvieh damit wieder einmal unmissverständlich klar gemacht wird was wir zu glauben, denken und sagen haben? Die Erde ist schließlich eine Scheibe und wer etwas anderes sagt ist ein Ketzer, Volksverhetzer oder Antisemit. Sind wir wirklich alle so systemgetreu manipuliert, dass wir die dunklen Absichten, die unserem Volk gegen unseren mehrheitlichen Willen nach und nach aufgestülpt werden, ohne größeren Widerstand wie willenloses Schlachtvieh über uns ergehen lassen? Wer von uns wollte damals den Euro, wer die Bankenrettung und wer will den ESM-Vertrag, der ohne Zweifel die Finanzsouveränität unseres Landes nach Brüssel verlagert und letztlich die Völker Europas in eine unbeschreibliche Diktatur unwiderruflich hineinmanövriert? Wir werden täglich von unseren sogenannten Volksvertretern verraten, die ihren Amtseid damit mit Füßen treten. Wo ist die Meinungsfreiheit der Presse, die solche und ähnliche Missstände unmissverständlich aufdeckt? In fast allen Berichten lesen, sehen oder hören wir täglich doch fast die selbe gleichgeschaltete Propaganda? Warum wohl? Vielleicht weil die Hochfinanz, Konzerne, Medien und Politik tatsächlich gemeinsam unter einer Decke stecken und uns in einem unvergleichlichen Schauspiel Demokratie nur vorgeheuchelt wird. Nicht an ihren schönen Reden, sondern an ihren Handlungen und Taten wirst du die wahren Absichten dieser Strippenzieher erkennen. Wachen wir endlich auf! Bertold Brecht sagte einst: wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht! So ähnlich stets es sogar im Artikel 20 unseres Grundgesetzes.

 

Kommentar hinzufügen

Name:
Ihre Webseite:
Betreff:
Kommentar:
Wollen Sie automatisch über neue offene Briefe informiert werden? Abonnieren Sie unseren RSS-Feed  n e u e s t e  B r i e f e.