Autor: norbert langen  
Mittwoch, 06. Juli 2011 10:38
melden Drucken E-Mail

maßlose politiker

es ist schon viel über die maßlosikkeit und den unverstand der politiker geschrieben worden.die neue diätenerhöhung ist mal wieder ein klares beispiel.mit einer bodenlosen überheblichkeit werden pensionsansprüche und diäten hochgesetzt.ich habe, 2003 mit abschluß meines altersteilzeitvertrages, mir zustehende leistungen in 10 jahresbeträgen umgewandelt. araus ergibt sich nun, unter anderen, ein abzug von 15.5%krankenkasse.des weiteren bezahle ich 15,5% krankenkasse für meine betriebsrente und zu guter letzt noch krankenkasse für meine altersrente.bei steuerklasse v macht das ein abzug von 29,8%.
da im grunde alle bundesbürger gleich behandelt werden sollte müßten auch alle, wirklich alle mit einkommen, in die gesetzliche krankenkasse und der gestzlichen rentenversicherung, ohne ausnahme, einbezahlen.erst dann dürfen, zur ergänzung, private kranken- und rentenversicherungen zum tragen kommen.
beim jetzigen stand ist, für einen familienvater mit 4 kindern die private kv zu teuer und mit 60 jahren zu wechseln ist auch nicht ratsam.
 

Kommentar hinzufügen

Name:
Ihre Webseite:
Betreff:
Kommentar:
Wollen Sie automatisch über neue offene Briefe informiert werden? Abonnieren Sie unseren RSS-Feed  n e u e s t e  B r i e f e.