Autor: Jörg Beckmann  
Mittwoch, 17. Dezember 2008 04:20
melden Drucken E-Mail

Wach werden

Hallo mal an alle,

da gibt es Automobilhersteller in den USA, die in Not geraten sind (wenn auch durch Misswirtschaft). Insolvenz droht. Politiker wollen helfen, sicher auch nicht ganz selbstlos, nein, ist vielleicht falsch ausgedrückt, besser um Arbeitslose zu vermeiden und auch um nicht den totalen Kollaps mit zu erleben. Und dann kommt ein Superexperte Names José Manuel Barrosor daher und verkündet, dass er sowas nicht hin nehmen will und dagegen angehen will.

Ich erinnere mal an seinen Gedanken, die USA und die EU einander näher zu führen. In meinen Augen ist das Verhalten dieses Menschen von, ich sag mal, studierter Seite behandlungsbedürftig. Wie will denn dieser Spezialist Hilfen für die Automobilindustrie in der EU gegenüber den USA rechtfertigen??
Ich glaube außer Seat (und das ist ja eigentlich auch VW) gibt es da keinen nennenswerten Autohersteller. Unglaublich, ich hoffe die USA (und ich stehe nicht hinter allem was die tun) verhällt sich der EU gegenüber dann genau so.

Ich finde, dass alle Politiker immer nur unter dem Mäntelchen der EU etwas kuscheln und Mrd erklären. Leiden bzw gönnen tun sie sich untereinander nichts.

Da der Kuschelkurs nun eigentlich vorbei ist und jeder nur seinen A.... retten will, ich meine seinen Ruf retten will, zeigen die einzelnen Aussagen der Politiker.

Jedem anderen Politiker oder auch Staat den schwarzen Peter zu zuschieben ist in der Summe dumm und ein Eingeständnis an Inkompetenz oder ein Versuch der Selbstrettung.

Die Politiker wollten doch alles kontrollieren und regulieren, dafür war die EU doch gedacht, oder irre ich mich? Und nun war es keiner? Keiner hat Schuld an der Krise??

Jetzt haben wir das Resultat. Totaler Kollaps, keiner war es.

Es waren alle, oder irre ich mich??

Ach doch der böse Ami mit seien fragwürdigen Immobilien war es.
Oder war der das gar nicht?
Waren das vielleicht Spekulanten (Banken) aus der EU, die die privaten Amis mit den fragwürdigen Immobilien auch abzocken wollten ??
Oder waren es doch die bösen Umwelt verschutzenden Autos (evtl. der Amis)??

Nur mal so als Anmer(kel)kung, unsere Politiker fahren auch keinen Mittelklassewagen.

Oder war es der Klimawandel ??

Oder war es vieleicht doch die Gier der Politiker nach noch mehr Steuern und Abgaben ??

Nur als Anmerkung, Lohnsteuer und Sozialversicherung plus 19% Mwst auf die Sachen die wir kaufen, macht im Schnitt für Otto normal schonmal gut 50 % vom brutto aus, bekommt der Staat. Sozialleistungen werden nach Finanzlage ohne Rückfragen angepasst, in der Regel aber gekürzt (siehe Altersruhegeld, oder Altersgrenze).

Jetzt wird auch noch der Klimaschutz mit einbezogen.

Ich erinnere mal, als die ersten Autos mit Kat aus Amerika kamen mußte der Kat in Deutschland ausgebaut werden (war zweifelhaftes Umwelt verschutzendes Teufelszeug). Der Ami ist aber der "Umweltsünder". Der Ami hat nun wieder in einem Fahrzeug eine neue Technologie angewandt, die wieder nicht anerkannt wird. Unsere Gelehrten lassen grüßen. Verbesserungen werden doch gar nicht zugelassen, jedenfalls nicht vom Ami.

Der Ami kann oder besser versucht sich jedenfalls selbst und seiner Wirtschaft zu helfen, ohne Hilfe der EU, und das beste ist, er kann es auch und setzt es auch um.
Er versucht nur die EU zum Mitziehen zu animieren, damit nicht immer die WTO angerufen werden muß.
Warum muß der Ami immer alles vormachen?
Warum hat er zuerst das Problem mit den Banken zugegeben?
Warum haben alle Politiker erst nach dem Geständnis der Amis reagiert?
Warum wurden bei uns sofort 500 Mrd € bereit gestellt?
Schon mal über die Relation nachgedacht?
Der Ami hat nur 700 Mrd $ bereitgestellt !!
Rechnet das mal pro Kopf !!

In der EU will jeder vom anderen Hilfe, um bestehen und konkurrenzfähig zu sein oder bleiben, immer gleiches Recht für alle, natürlich anteilig. Es gibt in der EU-Verwaltung sag ich mal, nur einen riesigen Pulk Menschen unterschiedlicher Bildung, die alle mitreden und entscheiden wollen.
Keiner der dort beschäftigten gibt da einen Fehler zu. Im Gegenteil, man redet über Verordnungen für Gurken und anderes Gemüse. Ist kein Witz, lest es mal nach, ist aktuell.

Wettert mal weiter gegen den Ami, wir werden sehen was kommt.
Meine Meinung ist, dass spätestens bei Amtsantritt von Obama unseren Politikern und denen der EU der Atem stocken wird.
Ich denke, dass dieser Mann Charakter und Rückgrat hat und ausserdem äusserst intelligent ist und sich evtl der EU unter den gegebenen Voraussetzungen verschließen wird. Unsere Politiker arbeiten darauf jedenfalls hin.

Was dann kommt werden wir sehen.

Auch den weiteren Bestand der EU sehe ich nicht, jedenfalls nicht wirtschaftlich.
Gruppierungen und Zwietracht untereinander kann man schon jetzt der Presse entnehmen.
Ich mag Angela Merkel nicht besonders gut leiden, was die Politiker der EU allerdings nun machen ist unfair.
Erst lassen sie "Supermerkel" vorpreschen und nun lassen sie alle im Regen stehen, schlimmer noch, alle sagen ihr Trägheit und Unentschlossenheit nach.


Die Weltwirtschaft ist kein Spiel wie z.B "Monopoly" oder "Die Siedler".
Wir können nicht einfach alles umwerfen und das Spiel neu beginnen.
Viele Politiker hätten das gerne, wird aber nicht funktionieren.
Ich kann den Politikern nur mal empfehlen, diese Spiele zu spielen.
Sie werden dann erkennen wie schnell man alles verliert.

Fakt ist, wenn die EU so weiter macht, werden wir in absehbahrer Zeit um 20 Jahre zurück fallen. Vielleicht ist das sogar gut??

Diskutiert das mal und handelt verantwortlich, so oder so.
Beachtet auch mal meinen nächsten Beitrag.

MfG Jörg

 

 

 
Kommentare (1)
Beispielloses ruinöses Treiben einiger Volkvertreter stoppen !
1 19. Juni 2010, 23:55
Werner Kulka
Hallo liebe Leser !
Ich nenne es dann schlicht und einfach Kapitulation wenn sich Frau Kraft,oder die SPD generell,von der CDU-CSU etc.einwickeln lässt,damit geht dann wieder ein weiteres Stück der Glaubwürdigkeit der Politik den Bach runter,traurig,traurig,angedacht war ursprünglich die Bundesrats Mehrheit nach der NRW-Wahl und damit das Schwarz-Gelbe-Grusel-Kabinet zu Fall zu bringen damit die drohende Insolvenz der BRD verhindert wird und damit nicht die Heuschrecken etc. über uns herfallen können !
Wo bleibt denn dann die versprochene Politik-Wende,nur etwa weil sich einige zu fein fühlen mit den Linken zusammen zu gehen oder sich nur tollerieren zu lassen ?
Im übrigen,es sind doch die Mehrzahl der Linken,ehemalige SPD-Mitglieder etc.,ich dachte immer und hatte gehofft das die Zukunft und nicht die Vergangenheit zählt ?
Wenn ich einmal,wie anderswo populistisch bei den Linken,immer in der Vergangenheit herum gerühert wird,ich auch mal bei den so genannten etablierten Parteien einiges der Öffentlichkeit näher bringen würde,dann würde bei so machen Leuten die Großspurigkeit im Halse stecken bleiben !
Wir brauchen nur mal einige Jahre das Parlament etc. nach 1945 durchleuchten wer da so alles eine schmutzige Vergangenheit hatte ,brauche ich ihnen wohl nicht näher zu erläutern ?

Ein Umdenken und Handeln ist dringend notwendig,es ist bereits weit nach 12.00Uhr
Liebe Grüße ! Kulkyboy

Kommentar hinzufügen

Name:
Ihre Webseite:
Betreff:
Kommentar:
Wollen Sie automatisch über neue offene Briefe informiert werden? Abonnieren Sie unseren RSS-Feed  n e u e s t e  B r i e f e.