Autor: Kornelia  
Freitag, 20. Januar 2012 13:26
melden Drucken E-Mail

wullf

Wie viel Kurruption und Lügerei verträgt ein Land? Deutschland hat diesbezüglich ein besonders dickes Fell. Wir sind wohl eine nicht endenwollende Futterkrippe für alles mögliche und für jeden nur nicht für uns selbst.

Frau Merkel steht hinter allem was man aussitzen kann nur nicht hinter den offenen Problemen und den Sorgen des eigenen gemeinen Volkes. Wullf ist die beste Konkurrenz für Pattex - denn der klebt noch besser und zwar an seinem Stuhl mit einer nicht endenden Arroganz. So ein Verhalten paßt nicht zu einem Repräsentanten unseres Landes. Wenn dieser Mensch von Offenheit und Ehrlichkeit spricht fühlt sich jeder normal denkende Mensch persönlich beleidigt. Das Rampenlicht, welches er so liebt gehört nun mal zu seinem Job und ist in seinen Diäten enthalten. Zum Glück gibt es hier Pressefreiheit und die schadet auch niemand, der sich entweder nicht zu schuldenkommen läßt oder wenigstens ehrlich zu seinen Tatensteht. Herr Wullf wäre ein guter Nachfolger für Gottschalk, da hätte er seine Schau. Nur dass dann niemand mehr "Wetten das" gucken würde.

Der kelinste Fehler und der kleinste Betrug führt für jeden arbeitenden Menschen zwangsläufig zur Doppelbestrafung: einmal wird er seinen Arbeitsplatz los und dann wird er wegen schuldhaften Verlustes des selben für  drei Montate von den Bezügen (ALG oder ALGII) gesperrt. Aber Herr Wullf bleibt und selbst wenn er geht bekommt er Bezüge in schwindelnder Höhe weiter zur Belohnung.

Mein Ehemann und ich reisen seit Jahren der Arbeit nach (Frankfurt/Main, Lübeck, Österreich) nur um dem Staat nicht auf der Tasche zu liegen. Auch wir haben ein zuhause und eine Familie, die wir nicht gerne verlassen, doch was soll es. Unser Weg, wenn wir ALG erhalten und wieder einen neuen Job bekommen, den wir selbst suchen, ist nicht mit Galaempfängen und Sonderkontionen gepflastert, ob gleich wir auch Freunde haben, die sich gegenseitig helfen. Geld scheint hier wirklich den Charakter, so weit vorhanden zu verderben bzw. aufzulösen.

Das Wort Gerechtigkeit ist wohl aus unserem Sprachschatz gestrichen worden. Die Abstufungen in unserem Lande sind ehrlich überdenkens wert, denn zur Zeit sind sie eine Beleidigung für jeden hartarbeitenden Menschen.

Ich wünsche mir mehr Gerechtigkeit für die Allgemeinheit und mehr Standpunkt in der Personalpolitik unserer Regierung.
 
Unterschriften (1)
20-01-12 1 Kornelia Tanne
Tanne
Unterschrift
Kommentare (2)
Wulff
1 21. Januar 2012, 18:38
Baumgartl
Wie seht Ihr das???
ESM-Wulff
2 30. Januar 2012, 15:44
Peterjac44
ESM-Behörde = Totengräber Europas und der Demokratie.
Heute wird darüber entschieden den Parlamenten ihre Fiskalpolitik
und uns das Geld in noch größeren Mengen (Billionen) abzunehmen.
Kein Politiker äußert sich dazu. Totenstille!
Übersetzt: Schlappschwänze, Speichellecker, übersättigte Jasager!
Euro Claus und Madame NO reiben sich die Hände.
Mit ESM sind sie die Verantwortung los und wir unser Geld.
Mit der Wulff Debatte kann man sehr gut davon ablenken
daher wird die Sache auch gerne am köcheln gehalten.
Gruss Peterjac

Kommentar hinzufügen

Name:
Ihre Webseite:
Betreff:
Kommentar:
Wollen Sie automatisch über neue offene Briefe informiert werden? Abonnieren Sie unseren RSS-Feed  n e u e s t e  B r i e f e.